About me

wer bin ich? worum geht es? was ist der Sinn des Blogs?

Ich bin Antje, 42 aus Bremen…mein Leben teile ich mit meinem Mann und meinem Sohn…und mit Freunden, Familie und wer sonst noch was mit mir zu tun haben möchte…
in meiner Freizeit lese ich viel, höre gern Musik – am liebsten HipHop und Rap…ich nähe gern oder bastel oder vertreibe meine Zeit in Hooksiel auf dem Campingplatz…
Von Beruf bin ich Krankenschwester in einer Klinik im Bereich Gynäkologie…im März 2015 habe ich eine Weiterbildung zur Fachschwester für Brusterkrankungen abgeschlossen und einen Monat später in meiner eigenen Brust einen Knoten getastet…
und kurz danach wurde der Grundstein für diesen Blog, der erst auf Facebook begann, gelegt…ich merkte das in meinem Kopf einfach zu viele Eindrücke, Gedanken und Ängste auftauchten und das ich nicht immer sofort jemanden zum reden hatte…also fing ich an alles was da so rumgeisterte aufzuschreiben…und schnell merkte ich auch das in meinem Blog bei Facebook andere mitlesen und mir einfach liebe Worte zukommen lassen…das waren Worte die mir sehr viel Kraft gegeben haben…die mir Mut machten wenn ich selbst keinen in mir hatte…irgendwann wurde ich auch von Leuten angesprochen die nicht bei Facebook sind und die es schade fanden das sie nicht mitlesen konnten, weil sie doch eigentlich auch wissen wollten wie es mir geht…also wurde mein Entschluss gefasst mit dem Blog umzuziehen…und es entstand die Seite „www.Fackjukrebs.de“

meine Diagnose:
zu meinem Tumor ist folgendes zu sagen (für die die es interessiert)
es waren 3 Herde in meiner Brust, 8mm, 4mm, 3mm
alle drei sind hormonabhängige Tumore, stark auf Östrogen reagierend
der Tumor ist in keine Blutgefäße eingebrochen
der Wächterlymphknoten war frei und 3 weitere zufällig mit entnommene Lymphknoten ebenfalls
es gibt zum jetzigen Zeitpunkt keinen Anhalt für Metastasen
mein KI67 lag bei 20% – also Graubereich der weder für noch gegen eine Chemotherapie spricht
und der dadurch veranlasste Oncotype DX lag bei 27
das allerdings ist im mittleren Bereich schon recht hoch angesiedelt und spricht dafür das ich von einer Chemo absolut profitiere
mit Chemo und Antihormontherapie kann der Wert auf bis 8% gesenkt werden für das Risiko auf Fermetastasen in einer Zeit von 10 Jahren

meine Therapie sieht wie folgt aus:
OP: großzügig Brusterhaltend am 21.04.2015
Chemotherapie: 4 Gabe Epirubicin + Cyclophosphamid, beginn 15.05.
12 Gaben Paclitaxel
Bestrahlung: ich denke so um die 30 Gaben
Antihormontherapie: 5-10 Jahre Tamoxifen

noch zu sagen ist das meine Tante Trägerin des mutierten BRCA2 Gens ist…das heißt auf mich kommt noch eine Testung oder zumindest eine Beratung im Zentrum für familiären Brust- und/ oder Eierstockkrebs in Köln zu.

Den Blog habe ich wie schon gesagt irgendwann für mich angefangen…um mich mit meiner Krankheit auseinander setzen zu können…mittlerweile gibt es auch Frauen die hier lesen die selbst betroffen sind…und ich hoffe denen auch ein bisschen Angst vor diesem großen Ding namens Chemo nehmen zu können…denn mein Mann und ich, wir sehen die Chemo als unseren Freund an…nicht unseren Besten, aber immerhin ein Freund…und so komme ich damit auch ganz gut klar…
Nachtrag 02.05.2017:
weil ich ja immer etwas neues brauche, ist nun auch ein zweiter Blog entstanden…dieser widmet sich meinem Lieblingshobby…dem lesen…
wer Lust hat kann mich dort gerne begleiten:
www.lesenimdunkeln.de

||||| 6 mag ich! |||||

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.