Stigmatisierung

wow…in meinem Kopf sind so viele Gedanken…und ich kann sie nicht mal richtig fassen…dieser Corona Scheiß macht mich einfach nur müde….

und diese Menschen mit blindem Aktionismus….und überhaupt…

nun erfahre ich am eigenen Körper was Stigmatisierung bedeutet…bis gestern noch Beiträge geteilt und seit heute Morgen mitten drin…und das schlimme? ich weiß nicht wie man sich dagegen wehren kann oder soll…ich habe das Gefühl das ich platze…und deshalb muss das Ventil „schreiben“ her…

gestern Abend kam in den Medien ein Bericht das unsere Klinik vermehrt positiv auf C getestete Mitarbeiter hat…das diverse Stationen betroffen seien…darauf hin haben mich viele Leute aus dem Bekanntenkreis angeschrieben und gefragt ob es mir gut geht…ja es geht mir gut…und eigentlich dachte ich, sei das Thema damit erledigt…aber nein…heute Morgen geht es weiter…

vor einer halben Stunde rief mich meine Physiopraxis an…mein Termin bei meiner Physiotherapeutin müsse auf eine andere Kollegin und andere Uhrzeit verschoben werden…nun ist Lymphdrainage im Brustbereich eh schon so eine heikle Sache…läßt ja auch nicht jeden an deiner Brust rum machen…aber, ich hab zugesagt…nur um kurz danach aus ziemlich sicherer Quelle zu erfahren das meine Physio freigestellt wurde…weil sie engen Kontakt zu Leuten aus unserer Klinik hat…
tja…was willst da machen? ich habe meinen Termin abgesagt für heute…unter den Umständen möchte ich nicht das mich jemand anderes behandelt…Loyalität schreibe ich noch ganz groß…
ich bin erschrocken und irgendwie erschüttert…und denke nun an einen Artikel den ich gestern noch bei FB geteilt habe…darin wurde ein Krankenschwester des Einkaufladens verwiesen, weil sie auf einer Coronastation arbeitet…
gehts noch? was kommt als nächstes?

liebe Leute, glaubt doch nicht das nur weil ihr Mundschutz und Einmal!handschuhe beim einkaufen tragt, ihr geschützt seid…zu Hygiene gehört mehr als sich den Kram aufzusetzen und anzuziehen…beim Abnehmen der Sachen geht es dann nämlich schon weiter…ihr wägt euch alle in einer trügerischen Sicherheit…es ist bewiesen das man sich viel öfter die Hände wäscht wenn man keine Handschuh anhat…und damit beginnt die Hygiene…mit dem Hände waschen….

nun bleibt mir nichts weiter, als euch ein schönes Osterfest zu wünschen…passt gut auf euch auf

2 Antworten auf „Stigmatisierung“

  1. Wahre Worte, ich habe die unterschiedlichen Berichte ebenfalls gelesen. Ich wurde (nett) gefragt ob ich denn einfach so einkaufen gehen obwohl ich Pflegekraft bin……Ähm, ja…da fällt einem nicht mehr ein….nutzt man dann die Zeit um eventuell mal sein Beruf und deren „Missstände“ zu erklären ist man ja auch gleich raus….seit froh das ihr arbeiten könnt, kriegt ja wohl genug, habt ihr euch ausgesucht…..
    Sprach der Nachbar mit Mundschutz und Handschuhe die für Kliniken nicht mehr lieferbar sind.
    LG Jessica

  2. Hallo mein Engelchen,

    das ist jetzt echt nicht wahr? Es bewahrheitet sich mal wieder, dass zuviele sich von Unsinn beeinflussen lassen und nicht erst einmal ihr Hirn einschalten. Bitte lass dich davon nicht verrückt machen. Ich weiß, dass du und all deine Kolleginnen und Kollegen in der Pflege, einen Hammer Job machst/macht. Ich bekomme es ja selbst direkt mit und dass wo ich „nur“ eine Reinigungskraft in einem Pflegeheim bin.

    Bleib gesund und hör nie auf deinen Job zu lieben.

    Grüßle Ela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.