Punk ist mein Gemüse…

oder „Punk isst kein Gemüse“
oder „Punk ist kein Gemüse“
oder „Punk isst mein Gemüse“

klingt witzig…find ich…und passt sehr gut zu uns…
ich will einfach mal ein bisschen erzählen…
von schönen Dingen in diesen doofen Zeiten…
Corona hält ja nach wie vor alles in Schach…

ich vermisse meine Konzerte…ich vermisse das rausgehen…das feiern…das „einfach machen“….

Anfang April kam bei uns zu Hause eines dieser „was wollen wir …“ Gespräche auf…ich vermisse einen Dauercampingplatz…irgendwas, wo du am Wochenende rausfahren kannst…Abstand gewinnen…abtauchen…auftanken…

eine gute Woche später fuhren wir mit den Rädern durch die Gegend…zufällig durch ein Parzellengebiet…wieder versanken wir in ein Gespräch…wäre sowas was für uns? wollten wir doch eh schon mal machen…wäre das ne Alternative?
viel hin und her Gedenke…
nach ein paar Tage kommt von meinem Mann ne Nachricht mit drei Adressen…“schau mal die sind aktuell da und da zu verpachten“…
ich habe die Chance genutzt und bin in einem meiner Spaziergänge mit meinem Dad mal bei einer Adresse vorbei gelaufen…einfach mal anschauen…

mir hat es sofort gefallen…auch wenn auf dem ersten Blick erkennbar war, das man viel machen muss…am Haus und auch im Garten…aber hey es trägt die Nummer 22…das muss doch was bedeuten…es ist doch meine Zahl…

das alles war Mitte April…
und dann ging es ganz schnell…
Anfang Mai offizielles Interesse bekundet…Preis ausgehandelt…und schwupp, eine Woche später am 09.05., bekommen wir unsere Schlüssel überreicht 🙂
die Freude ist riesig bei uns dreien…und ausserdem haben wir meinen Dad mit ins Boot geholt…
nun gab es für uns die erste richtige Begehung und Auflistung von dem was wir machen müssen…

dies sind nur einige Dinge die gemacht werden müssen…hinzu kommen noch diverse Baumarbeiten…Rasen mähen oder was auch immer…und das komplette Haus ausräumen (davon hab ich leider keine Bilder gemacht) und den Kram entsorgen…

Für Paul haben wir direkt als erstes ein Trampolin gekauft…er wollte schon immer eins haben und liebt es über alles 🙂

nun sind wir zwei Wochen weiter und ich bin so stolz auf uns…wir haben alle die ganzen Tage immer wieder in unserer Freizeit daran gerissen…haben entrümpelt…gebastelt…gestrichen…gefeilt und gesägt…erste Hochbeete gesetzt…gepflanzt…geschaut…und auch schon das ein oder andere mal die Füsse hoch gelegt….es ist immer noch viel…aber, wir sind auch schon ganz schön weit…der Rasen ist das erste mal gemäht…die ersten Schnitte sind gesetzt…

heute nun haben wir wieder getan und gemacht…die Toilette ist endlich drin…der Teppich aus dem großen Raum ist raus…da wird morgen der Holzboden geschliffen…und wir haben die erste Seite vom Haus gestrichen 🙂

jeden Tag kommen wir dem Ganzen ein Stück näher…
und ich fühle mich richtig wohl…wir haben wieder mal „unser“ Projekt gefunden…jeder von uns hat andere Schwerpunkte und Fähigkeiten…
vor drei Jahren haben wir ja unserem alten Wohnwagen einen neuen Schliff verpasst…nun ist es diese Parzelle, der wir auf den Leim rücken…
ich fühle mich in den letzten Tagen oft an meine Kindheit erinnert…
letzt lag ich mit Paul auf dem Trampolin und wir schauten einfach durch die Zweige des Apfelbaums in den Himmel…und ich erzählte aus meiner Erinnerung…
wir hatten früher auch einen Garten…und zogen von Mai bis September immer aus unserer Wohnung in den Garten um…ich habe es geliebt…ich hatte da ein Zelt…und in diesem Zelt habe ich quasi den Sommer ge-/ verlebt…während meine Eltern in der Laube schliefen, habe ich immer im Zelt geschlafen…ich fand das so cool…und nun seh ich das selbe bei meinem Sohn…auch er hat mittlerweile ein Zelt neben dem Trampolin zu stehen…Mit Matratzen, Kissen und Decken ausgestattet…Bücher, Trinken, Essen verstaut…Kopfhörer und Handy…und er ist einfach glücklich…

trotz Corona…trotz diesem eingeschränkt sein, haben wir für uns einen Weg gefunden der uns glücklich und zufrieden macht oder besser uns so sein lässt…ich werde euch nun sicherlich öfter auf einen Blick mit in den Garten nehmen…denn hier gibt es immer irgendwas zu sehen 🙂 …irgendwas zu erobern…zu hämmern…zu sägen…und zum Füsse hoch legen…

Wenn ihr mehr über die Punks und ihr Gemüse erfahren wollt, dann schaut doch mal bei https://punk-gemuese.de/ vorbei 🙂

ach und wisst ihr was so richtig gut ist?
vor 6 Tagen hatte ich meinen Nachsorgetermin…und ich habe wirklich erst angefangen am Sonntag Abend mich verrückt zu machen…ich war so abgelenkt das ich gar keinen Gedanken daran verschwendet habe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.