ambulante Reha – Teil 3

sorry ich hab vergessen den Beitrag am 22.01. frei zu schalten…
deshalb mach ich das mal eben noch schnell …

ja nun hat auch die dritte Woche bereits angefangen…ich habe eine Woche Verlängerung bekommen und die wird mir sicherlich auch gut tun…nach wie vor ist es so, das es mir deutlich besser geht als ich dachte…wobei – das ist ja irgendwie auch Sinn einer Reha…

aber, mir fällt auch auf das ich sehr an mir arbeiten muss…meine Schmerzen kommen nicht von ungefähr…ich erkenne langsam Muster und Gründe…und ich fange an daran zu arbeiten…das habe ich in dem Teil 2 ja schon erzählt…Fakt ist, mir tut nicht wirklich alles gut, was von anderen gut gemeint ist…ich merke das mir Negativmenschen meine Kraft und meine positiven Gedanken rauben…das habe ich aus einem Vortrag über Schmerzen mitgenommen…und auch auf mich ummünzen können…deshalb habe ich in einem ersten Schritt, in den sozialen Medien meine Kontakte aufgeräumt…bin aus vielen Gruppen ausgetreten…und habe „Freundschaften“ beendet…das allein hat mir wieder etwas Luft gegeben…nächste Woche habe ich in der Reha einen Termin mit der Psychologin…und freue mich da schon drauf…ich muss unbedingt noch so einiges in Erfahrung bringen…
aber ich seh Licht und das ist es was mir Kraft gibt…
ich muss lernen das nicht jede Bewegung wirklich einen Schmerz auslöst…und wenn doch, das er nicht immer die gleiche Intensität hat…
im Endeffekt werde ich mit meinem Schmerzgedächtnis arbeiten müssen…ein steiniger Weg…
aber, ich laufe seit gut 4 Jahren mit Schmerzen rum…seit vier Jahr nachts kaum schlafend…
und allein die Reha hat bis dato bewirkt das ich nachts nun zur Ruhe komme…das kann nur verstehen wer es auch schon über eine längere Zeit erlebt hat…in der Reha hab ich davon einige kennengelernt…die wissen worüber man da spricht…wenn man sagt, um 4 schlaf ich dann ein und um halb fünf geht der Wecker…
nun ja seit zwei Wochen schlafe ich so ziemlich durch…und ich geniesse es so sehr…
auch am Tage komme ich mit den Schmerzen gut klar…nutze Strategien wenn es mal anders ist…der Dienstag war so ein Tag…2 Stunden Sport mehr oder weniger am Stück…das hat mich echt fertig gemacht…abends waren die altbekannten Schmerzen wieder da…ich hatte wieder Angst davor ins Bett zu gehen und nicht zur Ruhe zu kommen…aber, ich habe durchgeschlafen und am Morgen waren die Schmerzen wieder zurück gegangen…aber trotzdem war ich immer noch ganz neben der Spur…es endete dann damit das ich Mittwoch mein Training auf dem Ergometer nach 20 Minuten abbrechen musste weil nichts mehr ging…es fehlte von jetzt auf gleich die Kraft in den Beinen…der Kreislauf drohte wegzusacken und so hat das dann auch alles keinen Sinn gemacht…also musste ich doch wieder zwei Gänge runter schalten…das ist nicht schlimm…aber es bedarf viel Denken damit man sich davon nicht unterkriegen läßt…

ansonsten war meine Woche sehr anstrengend…aber auch verdammt schön…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.