Pinktober 2019

Der Oktober steht für den Kampf gegen Brustkrebs…

meine Diagnose ist 4 1/2 Jahre her…aber der Kampf endet irgendwie nie…
er geht sich mal leichter und mal schwerer…manchmal auch mit einem Gefühl, das alles nicht mehr aushalten zu wollen…
aber, AUFGEBEN war nie eine Option für mich…

manchmal fühle ich mich sehr gestresst…oder aber auch körperlich zerstört…manchmal versucht die Angst die Oberhand zu bekommen…und manchmal ist die Welt auch einfach nur in Ordnung…oder sogar wunderschön…
naja ich bin ehrlich…die meiste Zeit ist sie wunderschön und einen großen Teil dafür tut mein Mann…

in meinen Augen gibt er immer alles um mich glücklich zu sehen…um mir Dinge abzunehmen…um mir das Leben leichter zu machen…um uns mehr Zeit zu beschaffen…
deshalb hat es mich vor einigen Wochen auch ziemlich hart getroffen…heute kann ich drüber reden, weil ich weiß das alles gut ist…
aber,
mein Mann teilte mir irgendwann im Mai mit, das er gern den Halbmarathon im Oktober in Bremen mitlaufen möchte…da er schon seit Anfang des Jahres gut im Training ist, fand ich das als gesetztes Ziel echt klasse…ich hatte nur eine Bitte…
„bitte mach einen Gesundheitscheck bevor du da mitläufst“…
klar…keine große Sache…alles easy…dann war es Anfang August und der Termin stand an…und dann bekam ich auf meinem Handy eine Nachricht, die sagte das nicht alles in Ordnung ist…oder nicht in Ordnung sein könnte…zur Abklärung benötigte mein Mann ein Herz CT…
für einen ganz kurzen Augenblick stand meine Welt still…Angst überschüttete mich…und mein erster klarer Gedanke war „Scheiße…immer guckt er nur auf mich…nie auf sich selbst…was machen wir denn, wenn da was ist?“
ich hatte richtig Angst…und doch lächelte ich einfach für ihn…denn einer muss den Überblick behalten…und Mut geben…
am Ende hatte er nun letzte Woche die Untersuchung…noch einmal war in mir viel Unruhe…aber dann war alles gut…
im Belastungs EKG war letztendlich ein Befund der sich im CT nicht bestätigt hat…und somit läuft mein Mann nächsten Sonntag den Halbmarathon…
dieses Erlebnis hat mir wieder gezeigt das wir nicht unendlich leben…das es immer wieder aus einer Ecke kommen kann, die man überhaupt nicht im Blick hat…

und wieder einmal hat mir dieses Erlebnis gezeigt, das man einfach leben muss…nicht so viel aufschieben…einfach machen…manchmal vergesse ich das wieder und falle in alte Muster zurück…muss mich dann bewußt daran erinnern…
mein innerer Gedanke ist oft:
„Am Ende muss es, für den der zurück bleibt, genug Erinnerungen geben“
und die kann man nur gemeinsam aufbauen…

für mich selbst steht der Pinktober für das Ende meiner Chemotherapie…die letzte Gabe war am 29.10.15…
diese Zeit die jetzt wieder kommt, steht für mich im Zeichen des Erinnerns…Erinnern an meine Zeit in der Therapie…aber auch an eine Zeit in der ich viele neue Menschen kennen gelernt habe…
eine Zeit in der viele Menschen für mich da gewesen sind…mir mit Worten und Taten zur Seite standen…
seit dem ist viel passiert…aber die Krankheit hat nach wie vor einen Raum den sie für sich beansprucht…
es gibt so viele Spätfolgen oder Wehwehchen die einfach nicht mehr weggehen wollen…
am Schlimmsten sind wohl nach wie vor das Chemobrain und die Sprachstörungen…die Gelenk- und Muskelschmerzen…und die Neuropathien in den Füssen…wobei mir da wirklich gut von meiner Physiotherapeutin geholfen wurde…die hat nämlich einfach mal angefangen die Beine und Füsse zu lymphen…und das brachte sofort eine deutliche Erleichterung…es ist nicht weg, aber einfach erträglicher…
auch die Angst ist nach wie vor ein großer Faktor…meistens hab ich sie gut im Griff…wenn dann aber was passiert, dann gehts mit mir völlig durch…dann reagieren Psyche und Körper Hand in Hand…

so viel zum Thema GESUND – KREBSFREI ja (für den Augenblick)…GESUND nein


Liebe
Mein Mann und ich gehen seit 22 Jahren Seite an Seite…wir sind in vielen Strudeln geschwommen…haben manch Klippe umschifft…die ein oder andere Schlacht geschlagen…aus jeder sind wir ein Stück stärker hervorgegangen..
Und ich liebe ihn mit jedem Jahr noch ein Stück mehr…mein bester Freund, mein Komplize, mein Kumpel, mein Geliebter, mein Mann, Vater meines Sohnes…
Liebe meines Lebens ❤️
gemeinsam geht vieles deutlich einfacher…
gemeinsam ist man weniger allein…
bei zweien gibt es immer einen, der dem anderen die Hand reicht…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.