EIN LICHT GEHT UM DIE WELT

Ein Licht geht um die Welt an diesem zweiten Advent…an jedem zweiten Dezembersonntag…und es gibt einen Grund dafür…

„Worldwide Candle Lighting“

Jedes Jahr am 2. Sonntag im Dezember stellen seit vielen Jahren Betroffene rund um die ganze Welt um 19:00 brennende Kerzen in die Fenster. Während die Kerzen in der einen Zeitzone erlöschen, werden sie in der nächsten entzündet, so dass eine Lichterwelle 24 Stunden die ganze Welt umringt. Jedes Licht im Fenster steht für das Wissen, dass diese Kinder das Leben erhellt haben und dass sie nie vergessen werden. Das Licht steht auch für die Hoffnung, dass die Trauer das Leben der Angehörigen nicht für immer dunkel bleiben lässt. Das Licht schlägt Brücken von einem betroffenen Menschen zum anderen, von einer Familie zur anderen, von einem Haus zum anderen, von einer Stadt zur anderen, von einem Land zum anderen. Es versichert Betroffene der Solidarität untereinander. Es wärmt ein wenig das kalt gewordene Leben und wird sich ausbreiten, wie es ein erster Sonnenstrahl am Morgen tut.

jedes Jahr an diesem Tag brennt bei uns zu Hause eine Kerze den ganzen Tag…um 19:00 wird sie von mir spätestens ans Fenster gestellt…ohne viel Aufhebens…ohne viel in das Bewusstsein zu legen…es passiert einfach…
für mich seit gut 11 Jahren…
vor 12 Jahren habe ich mein erstes Kind verloren…und bekam kurze Zeit später von einer lieben Freundin ein Päckchen…darin unter anderem eins schönes Kerzenglas…es hat bei uns einen besonderen Platz über die ganzen Jahre…und es erinnert mich immer daran das es etwas kleines, zartes in mir gab, das nicht die Chance auf ein langes Leben bekommen hat…
Manchmal ist dieses Gefühl in mir ganz groß…obwohl ich mit unserem Sohn ein wundervolles Kind danach bekommen habe…
aber auch dieses Kind wird immer ein Teil von mir sein…wird immer einen Platz in meinem Herzen haben…auch wenn es nur kurz bei mir war…
diese kleine Wesen hat damals platz gemacht für meinen Sohn…es hat mir damit ein ganz großes Geschenk bereitet…
auch wenn es erstmal Trauer mit sich brachte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.