Drachenbootrennen 2018

2017 begann es mit den Worten „wir wollen mehr als Stations-Team machen“…dann folgte die Anmeldung beim Drachenbootrennen 2017 über unseren Arbeitgeber Gesundheit Nord (GENO)…da wir mit der Anmeldung zu spät waren, starteten wir unter dem Teamnamen „ECMO RACER“…und wir waren nur einige wenige…ein Boot hätten wir nie voll bekommen…aber, es war seit Jahren das erste mal, das sich wieder Mitarbeiter aus dem  Standort „Klinikum Links der Weser“ auf die andere Seite des Werdersees begaben und an den Start gingen…wir wurden Vorletzter und definierten unser Ziel für 2018…

Ziel 2018 sollt es sein mit unserem eigenen Team an den Start zu gehen und ein Boot voll zu bekommen…
in so einem Boot brauchst du, mit Steuermann und Takter, 18 Leute…in einem Klinikum arbeiten deutlich mehr…das sollte doch zu schaffen sein…ja, sollte…doch es waren nur Wenige bereit mit zu machen….leider…die Gründe entziehen sich mir…über Monate haben wir die Werbetrommeln gerührt…es hat nichts geholfen…
unseren Traum wollten wir trotzdem nicht aufgeben und deshalb meldeten wir unser „TEAM BLASENSPRUNG“ zum Start an…zur Not würden wir vor Ort wieder bei anderen Teams um Hilfe bitten…aber eigentlich wollten wir das ja anders…

Anfang Juni fanden wir dann unseren Anmeldenamen unter den Teilnehmern…cooles Gefühl, wenn da auf einmal dein Team aufgeführt wird…
Ziel eins erreicht…
das Team wird an den Start gehen…

nun galt es noch einmal Ziel zwei in Angriff zu nehmen…
die ein oder andere Kollegin aus unserem Haus konnten wir noch dazu gewinnen…aber, es sollte bei weitem nicht reichen…und deshalb begannen wir nun in unseren Freundeskreisen zu grasen…und noch einmal die Werbetrommel anzuschmeißen und in der GENO, unserem Arbeitgeber, nach Kollegen ausschau zu halten…
es gab Zusagen…es kamen wieder Absagen…unsere WhatsApp Gruppe begann aber zu wachsen…
am Ende sollte unser Team stehen
…es war ein hartes Stück Arbeit…das hätte ich mir leichter vorgestellt…es ging ein Team aus Krankenschwestern, Ärzten, Pflegelehrern, Freunden und Bekannten und den eigenen Kindern an den Start…
bei mir war es mein neun jähriger Sohn, der unbedingt mit machen wollte…er war vom letzten Jahr noch geflasht und wollte helfen…
und auch unser Team-Captain holte seinen fünf jährigen mit ins Boot…

ja eigentlich hatten wir somit ja schon mal unser Ziel erreicht, bevor wir überhaupt Wasser zu sehen bekamen…
nach dem ersten Durchlauf waren wir auch definitiv nicht Letzter… nach dem zweiten Lauf hatten wir unsere Zeit um fast 15 Sekunden verbessert…das Endergebnis kenn ich noch nicht…denn nach drei Durchläufen bei echt miesem Wetter und ner netten Brise umme Nase, waren wir alle so platt, das jeder nur noch nach Hause wollte…die Ergebnisse werden wir erst die kommenden Tage sehen…

zu Hause angekommen reichte es bei mir nur noch für ne heiße Dusche und ner Bettdecke…mittlerweile musste nun auch noch mein Lieblingsessen „Spaghetti Bolognese“ folgen…
müde, aber glücklich steht über allem…

trotz aller Anstrengungen muss ich sagen, ich bin stolz auf unser TEAM BLASENSPRUNG…wir haben es geschafft…wir haben Leute um uns gescharrt und gemeinsam unser Boot durchs Ziel gebracht….
DANKE AN ALLE, die dabei waren…

besonderer Dank von meiner Seite geht an meinen Team-Captain…sie wurde nicht müde, die Werbetrommel immer wieder aufs neue zu rühren…sie hat hinter den Kulissen für uns organisiert…hat T Shirts bedrucken lassen…Allen mit Wort und Tat zur Seite gestanden…und nein, das ist nicht selbstverständlich, denn wir alle haben Freizeit und wir alle haben Familien…und sie hat das alles in ihrer freien Zeit gemacht….Danke <3

meinem Mann danke ich ausserdem, denn nach jedem Rennen hat er mir warme Sachen bereit gehalten und am Ende opferte er für mich sein Shirt <3

ja und dann sind da noch Petra und Jan…sie sind von unserem Arbeitgeber die Organisatoren fürs Drachenbootrennen…unser AG hat unsere Team Anmeldegebühr bezahlt…250,-…ob das im nächsten Jahr auch wieder so sein wird, weiß ich nicht…aber auch hier lohnt es sich danke zu sagen…denn es ist halt nicht selbstverständlich…
ja und Petra und Jan haben neben diesem ganze Anmelde- und Organisationskram auch für unser Wohl gesorgt…sie sorgten dafür das für uns Zelte aufgestellt wurden…das wir Bänke und Tische bekamen…karrten Getränke und Essen heran…organisierten alles mögliche für unsere Teams…DANKE

so kann es aussehen wenn die Kollegin aus der Chirurgie mit der Kollegin aus der Gyn ins Boot steigt 🙂

 

das könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.