Vielleicht

nun sitz ich hier…den Kopf voller Gedanken…aber keinen bekomme ich richtig zu greifen…
vieles wirbelt so durcheinander das es in einen Strudel gerät…ohne Möglichkeit einzelne Fäden heraus zuziehen…
keine Ahnung was im Moment los ist…
vielleicht einfach die Anspannung die gerade wieder los geht weil die nächste Nachsorge ansteht…in drei Wochen und ein paar Tage…so früh kam es sonst aber eigentlich nicht…
vielleicht weil es gerade einem lieben Menschen mit gleicher Grunderkrankung echt scheisse geht…weil man sieht wie der Verlauf dieser Erkrankung sein kann…wie ungerecht sich das manchmal alles anfühlt…
vielleicht weil ich mir selbst wieder mal mehr aufhalse als gut für mich ist…um mir selbst irgendwas zu beweisen…
vielleicht aber auch einfach weil diese Scheissangst immer unterschwellig da ist…du immer wieder damit zu kämpfen hast…weil die Gesellschaft dich als gesund ansieht, obwohl innerlich so viel kaputt ist…du jeder Zeit damit rechnest das die Bombe wieder platzt…das du wieder in diesem Zug sitzt und nicht weisst an welcher Stelle du dieses mal aussteigen wirst…
es gibt keinen Tag an dem es mir zu 100% gut geht…nicht mal 80%…ich mache aus jedem Tag das Beste für mich…aber, es gibt Tage da will ich so viel mehr für mich und es geht nicht…da möchte ich mich bewegen ohne Schmerzen…ohne Wehwehchen die kaputt machen…ich kannte mich vor der Erkrankung nicht so…ich war nie jammernd…und jetzt habe ich das Gefühl das ich permanent über irgendwas rum jammer…
aber, vielleicht ist es auch positiv zu bewerten…weil ich zumindest merke das es nicht rund läuft…egal ob ich da gerade etwas dran ändern kann…
nun ja, es ist schwierig…
heute Abend geht es auf ein Festival…ich hoffe das die Musik es wieder ein bisschen richten wird…das ich für einen Moment wieder vergessen und einfach nur geniessen kann…
auch ist jetzt im August endlich der Muddy Angel Run in Stadtoldendorf…irgendwie freu ich mich darauf…auch das wird vielleicht etwas Ablenkung bringen…
es sind kleine Momente auf die ich mich freue…und der August ist voll damit…
ich merke das mir das Schreiben generell hilft…zum einen hier im Blog…aber auch das Schreiben in meinem Buchblog sehe ich als sehr willkommen an…
gestern hatte ich auf der Arbeit so einen Scheisstag…manchmal merke ich wie sehr mich das alles mit nimmt…manch einzelnes Schicksal…aber auch die Kaltschnäuzigkeit manch anderer…und im Moment sind es so viele Einzelschicksale…so viele Familien die ihre Kinder verlieren, noch bevor sie überhaupt auf die Welt kommen durften…
gestern war zum ersten mal, seit langer langer Zeit, das ich dachte „zum Glück habe ich morgen frei“…allerdings musste ich dann abends doch noch mit ner Kollegin schreiben, nur um zu wissen ob ihr Dienst vielleicht besser war…und wie man sieht beschäftigt mich das Ganze heute immer noch…aber, um nichts auf der Welt würde ich meinen Job tauschen wollen…ich liebe ihn, mit all seinen Facetten…
so viel für heute von mir und danke fürs einfach zuhören

das könnte Dir auch gefallen

||||| 2 mag ich! |||||

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.