Schmerzen

ach wie passend…da nähert sich gleich mein zweiter Jahrestag nach Chemotherapie und ich habe Schmerzen…
und was bedeuten Schmerzen erstmal immer? richtig…Angst…
so auch in diesem Fall…
nun ja, vor mittlerweile drei Tagen ging es los…auf einmal hatte ich Schmerzen im Brustbereich, nahe des Brustbeins…
es tat nicht immer weh…aber immer mal wieder…so ein dumpfer Schmerz…irgendwo in der Tiefe…
nein ich bin natürlich nicht zum Arzt gegangen…ich bin doch nicht wahnsinnig…
nee, ich hatte mir dafür einfach keine  Zeit nehmen wollen…ist auch egal
ich versuchte es mal mit einer Ibuprofen…die half nen kurzen Augenblick…glaub ich…ach keine Ahnung…vielleicht hätt ich einfach noch ne zweite hinterher nehmen sollen…hab ich natürlich nicht getan…statt dessen mein Kopfkarussel angeworfen…
Fantasie ist wirklich was Grossartiges….nicht…
heute nun war ich morgens beim Sport…und bei einigen Geräten merkte ich den Schmerz sehr deutlich…bei anderen überhaupt nicht…okay…das lies meinen Kopf ein bisschen ruhiger werden…
danach gings weiter zur Lymphdrainage…und die Gute hat den Schmerzpunkt sehr gut finden können…es handelt sich um irgendwas muskuläres…cool oder? naja nicht wirklich, denn weh tut es immer noch…aber erstmal beruhigend…
der schmerzende Punkt ist allerdings nur ein kleiner Teil von dem Areal welches da vergnuckselt ist…super…wie auch immer ich das wieder hinbekommen habe…
und wie auch immer ich es nun wieder weg bekomme…

das wollt ich euch zumindest mal erzählen…und man sieht, die Angst ist irgendwie doch immer allgegenwärtig…es geht dir gut, bis zu dem Moment wo du wieder mal irgendwo irgendwas spürst…und dann wird das Kopfkino angeworfen, und benötigt alle Kraft um sich wieder abzuschalten…

in diesem Sinne euch ein schönes Wochenende…

Fuck Cancer

 

das könnte Dir auch gefallen

||||| 1 mag ich! |||||

Eine Antwort auf „Schmerzen“

  1. Liebe Antje, die Angst ist, glaube ich , tief verwurzelt nach dem was Du erlebt hast. Die Schmerzen sind immer eine Möglichkeit des Körpers Dir zu sagen: hier stimmt estwas nicht. Und vielleicht muss die Angst auch nicht weg, sondern die Aufgabe ist es, damit zu leben und umzugehen und sie vielleicht sogar als etwas positives zu sehen, denn sie macht aufmerksam. Ich weiß, ich kann schlau schreiben, aber ich glaube tatsächlich daran, dass Angst und Schmerzen Warnsgnale des Körpers siind. Liebe Grüße Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.