Muttertag

gestern war Muttertag…
ein komisches Gefühl für mich…
ich war ja immer ein Gegner dieses Tages…und meine Ma hat immer so viel Wert darauf gelegt…einmal habe ich es wirklich mal gelassen mit dem Schenken…aber das kam nicht so gut an…ich hätte meiner Ma jeden Tag des verdammten Jahres etwas schenken können…aber, wenn ich den Muttertag ausgelassen hätte, dann wäre das für mich sehr stressig geworden…
okay…dann ist das so…
mein Geschenk im letzten Jahr?…ein Brief an sie…ein Versprechen darin, das wir den Weg so weit wie möglich gemeinsam gehen…ich habe mein Versprechen gehalten…ich bin den Weg so weit mit gegangen, wie sie mich bei sich haben wollte…
der Muttertag in diesem Jahr?
ein stilles Gedenken an meine Ma…der Gedanke das ich ihr alle verfluchten Blumen dieser Welt schenken würde wenn das etwas nutzt…da das natürlich nichts bringt, hab ich mich für eine einzelne wunderschöne Rose entschieden, die ausserdem noch einen sehr schönen Duft verströmte…

ich weiss nicht wie andere das im Friedwald machen…wir haben uns einen Baumstamm da hin gestellt, auf dem wir immer etwas zurück lassen…mal ein Tannenzweig…mal eine einzelne Blume…
ich liebe die Ruhe und Idylle des Waldes…Vögel die um einen rum zwitschern…Wind der durch die Äste weht…
und immer kommt ein bisschen Wehmut auf…
es gibt Momente da bin ich sehr traurig…aber die Ruhe im Wald schafft es immer wieder mich zu erden…mir meinen inneren Frieden zu geben…

wir als Familie…wir sind noch enger zusammen gewachsen, als wir eh schon waren…ich liebe es meinem Dad zu zuhören, wenn er von meiner Ma spricht…diese Liebe aus seiner Stimme herauszuhören…dieses „Wir waren ein Team“…
und es bricht mir an anderen Tagen wiederum fast das Herz wenn ich seh wie sehr er sie vermisst…wenn es für mich schon schlimm ist, wie muss es dann erst in ihm aussehen…

 

das könnte Dir auch gefallen

||||| 2 mag ich! |||||

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.