Testleser

heute geht es mal nicht um Krankheit, Gesundheit und Therapie…
sondern einfach um das Leben und um meine absolute Lieblingsbeschäftigung…
lesen…

ich bewege mich auf Facebook in vielen Gruppen wo es reinweg um Bücher und lesen geht…es ist schön zu wissen das man nicht allein so verrückt ist, oder das andere noch schlimmer dran sind als man selbst…
auf jeden Fall bin ich so auf den Beitrag von Rose Snow gestossen, in dem die beiden Autoren Testleser für ihr neues Buch suchten…da ich mit ihrem Werk „Acht Sinne“ im ersten Teil echt Probleme hatte das Buch nicht abzubrechen (was ich nicht tat und im nach hinein echt froh darüber bin), dacht ich mir ich versuche mich an diesem Buch mal…
also hab ich die beiden angeschrieben und mich darauf beworben…und bin somit einer der Testleser geworden…

ich bekam dann eine Mail mit eine Info zum Buch und dem Klappentext:
**schnipp**

Es geht darin um ein Mädchen, das kurz vor seinem 17. Geburtstag eine besondere Gabe bei sich entdeckt. Wir haben auch schon den Klappentext für den ersten Band entworfen und würden uns freuen, wenn Du uns sagst, was Du davon hältst. Macht er neugierig?  

Seit Jo denken kann, zieht sie mit ihrem Vater von Ort zu Ort, fast, als wären sie auf der Flucht. Als er ihr eröffnet, dass sie nun ausgerechnet im nasskalten Hamburg sesshaft werden sollen, hält sich ihre Begeisterung in Grenzen. Bis sie in ihrer neuen Schule dem geheimnisvollen, gutaussehenden Julian begegnet, der eine dunkle Faszination auf sie ausübt.

Aber er hält sie bewusst auf Distanz. Jo versteht nicht, warum – und noch weniger versteht sie, was plötzlich mit ihr selbst los ist. Warum kann sie kurz vor ihrem 17. Geburtstag in fremde Erinnerungen blicken? 

Doch damit hat das Rätsel gerade erst begonnen …
**schnapp**

am 31.10. kam dann die für Ende Oktober angekündigte Mail mit dem EBook…
uh, ganz schlechter Zeitpunkt denn eigentlich lebe ich gerade mit den „Herren der Unterwelt“ zusammen…da liegen noch so einige Teile vor mir und nun sollte ich aus der Welt austreten und in eine neue hinein…in die Welt von „17“…
nun ja wenn man verspricht das man das Buch zügig anfangen wird, dann muss man das auch halten…also sprang ich aus meiner „Herren der Unterwelt“-Welt heraus und hinein in die „17“…

anfangs, wir sprechen hier von den ersten 5% des Buches, hab ich mich wirklich schwer getan…das hatte aber nicht wirklich was mit dem Buch zu tun, sondern damit das ich ja nun irgendwie in die Pflicht kam dieses Buch zu lesen, obwohl ich doch meine anderen weiterlesen wollte…
nach diesen 5% wurd es dann aber wirklich besser mit mir…ich hab mich schnell in dem Buch zurecht gefunden…die Charaktere waren super beschrieben…vor meinem Auge entstehen beim lesen ja immer eigene Personen (deshalb mag ich auch keine Filme…da kann mein Kopf nichts entstehen lassen)…es tauchten sehr schnell Gesichter auf, die perfekt zur Beschreibung passten…die Geschichte wurde in Ruhe aufgebaut, aber auch nicht zu langatmig…es ist ein Jugendbuch, das merkt man beim lesen natürlich…das ist aber ja auch okay, finde ich…

im nach hinein musste ich ein paar Fragen zu dem Buch beantworten…die stelle ich hier auch gleich einmal vor

  1. Der Einstieg: Bist du gut in die Geschichte hineingekommen?
    uh ich hab mich so schwer getan…da könnt ihr aber nichts für 😉 …ich lese gerade die „Herren der Unterwelt“…
    und die habe ich für euch unterbrochen, obwohl ich so gerne wissen wollte wie es weiter geht…
    so nach ungefähr 5% des Buches war es dann aber okay und die anderen Helden erstmal vergessen…oder auf Eis gelegt…
    ich hatte ja damals beim ersten Teil von Acht Sinne grosse Probleme reinzukommen und war erst zum Ende des ersten Teils in den Bann gezogen…
    das war hier nicht so…es war von Anfang an gut strukturiert…zumindest für meinen Kopf…
  2. War das Buch flüssig zu lesen oder gab es Stellen, an denen Du sprachlich bzw.        inhaltlich gestolpert bist?
    also ich fühlte mich an jeder Stelle in dem Buch wohl…konnte Charaktere vor meinem Auge aufbauen und diese auch durch das gesamte Buch logisch verfolgen…
  3. Fandest du die Geschichte spannend?
    ganz ehrlich?
    Wann kommt Teil 2 raus…darf ich da auch wieder Testlesen? 
    Nee mal im ernst…am Anfang dachte ich „okay, ein Jugendbuch“…dann traten die einzelnen Personen mehr und mehr in den Vordergrund und es war mir egal das es ein Jugendbuch ist…am Ende war ich traurig das ich nicht weiter erfahren konnte was es mit Jo und Julian auf sich hat…welche wirkliche Rolle er spielt…und was ist mit Luke…ist der echt so ein Arsch?
  4. Was sagst du zu den Charakteren?
    die Hauptpersonen sind super ausgebaut…ich konnte mir ohne weiteres die einzelnen Personen gut vorstellen…mein Kopf formt beim lesen ja immer einzelne Personen…die wirkten auf mich identisch…nicht aufgesetzt…
    selbst Nebendarsteller war ausreichend ausgeschmückt…
  5. Gibt es etwas, was besonders gefallen hat?
    Ja…in einer Zeit wo besonders junge Menschen in vorgepressten Meinungen und Bildern aufwachsen und sich erst selbst finden müssen, finde ich es wichtig das man aufzeigt das „schön“ und „toll“ nichts mit deinem Äusseren zu tun hat…das wunderschöne Menschen oft keinem Modelmaß entsprechen…das es egal ist ob du dick oder dünn bist…das es letztendlich doch darauf ankommt, das du dich wohl fühlst so wie du bist…und das habt ihr in meinen Augen geschafft in dem ihr Jo ein bisschen in den Gedanken ihrer Freundin habt mauscheln lassen.
  6. Gibt es etwas was dir überhaupt nicht gefallen hat?
    Nö…das Buch war schön zu lesen…in einem durch
  7. Sind Fehler im Text aufgefallen?
    Zumindest nicht mir…
  8. Feedback und so
    es hat mir Spass gemacht zu lesen…ich war traurig als das Buch zu Ende war…ich freue mich auf den nächsten Teil…obwohl ja noch nicht mal der erste Teil draussen ist…

ach ja das Buch erhält von mir ***** Sterne 🙂

und wenn es irgendwann auch erschienen ist dann werd ich für Amazon noch mal ne Rezension fertig machen…früher hab ich einfach Bücher gelesen und gut…heute finde ich es wichtig das diese Bücher auch bewertet werden…es muss nicht immer ein Text von minimum 200 Wörtern sein…weniger ist manchmal mehr…und besonders kleine, im Sinne von unbekannt, Autoren freuen sich doch über jede einzelne, ehrliche Bewertung…

In Lumia Selfie bearbeitet

das könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.