Ernährung

Ich glaube es gibt eh schon nichts was dieses Thema überbietet…da wird ja bei Gesunden schon viel geredet…

Bei Krebskranken ist das, finde ich, um einiges schlimmer…
ich habe dazu so viel gelesen und gehört das es mir schwindelig wird…und jeder für sich meint es besser zu wissen…

ich habe mir dann, muß ich gestehen, zu Beginn meiner Erkrankung auch so das ein oder andere Buch gekauft…ich würde euch gerne die Titel sagen…habe die Bücher aber scheinbar schon wieder wegoptimiert…egal…eines war dieses bekannte „Krebszellen mögen keine Himbeeren“. Welches ich noch mit am interessantesten fand…

mir fällt dabei auf das häufig auf Nahrungsergänzungsmittel hingewiesen wird…kaum noch auf die Nahrungsmittel selbst…

es gibt
Kurkuma Kapseln
Soja Kapseln
Vitamin B, C, D, E und sonstiges Präparate
Omega 3 oder 6 Fettsäure Kapseln
nicht zu vergessen Selen Tabletten
und und und…die Liste ist unermesslich lang…

Hippokrates sagte einst:
„Lass die Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung!“

Meinte er damit Nahrungsergänzungsmittel?
Ich hoffe nicht…

Tumorzellen mögen Glucose
ist der Gegenschluss wenn wir keinen Zucker mehr essen dann gibt es auch keinen Krebs?
wow…wenn das so einfach ist muß die Forschung nicht mehr weiter machen…

andere schwören auf ketogene Diät

wieder andere auf irgendwelche Wunderpflanzen

ganz ehrlich?
ich glaube wenn wir uns einfach nur gesund ernähren dann ist das schon richtig viel wert…
du kannst alles machen und bekommst trotzdem Krebs – und dann?

ich für mich halte es da wie in der Schwangerschaft, ich höre darauf was mein Körper einfordert…und wenn es Schoki ist, dann ist es so…es muß ja nicht immer die ganze Tafel sein…oder die ganze Flasche Wein…

Warum vertrauen wir nicht auf unsere Gefühle? Warum glauben wir das andere immer besser wissen was gut für uns ist? 

Selen ist auch ein schönes Beispiel…
Selen Tabletten sollen gut bei Krebs sein…aber nur wenn der Selenspiegel zu niedrig ist…ist er zu hoch wirkt es eher schädlich…
was tun? immer regelmäßig den Spiegel bestimmen lassen? Ich bin froh wenn ich keinen Arzt seh…
ich esse Paranüsse…oh da muß ich wieder aufpassen die haben so viel Fett..man, ich esse doch nicht die ganze Tüte, sondern im Schnitt jeden Tag 2 Stück…die knabber ich einfach genüsslich..

Genauso hab ich mal von jemanden gehört das Obst nicht gesund sei…da sind zuviel Kalorien versteckt…Hallo? und was ist die Alternative? Chemisch hergestellte Produkte zur Vitamindeckung im Körper?

In die Sonne sollste auch nicht…
aber gerade die ist wichtig um im Körper Vitamin D bilden zu können und um Glückshormone frei zu setzen…
also was tu ich? 

wenn du Smoothie´s trinkst dann kannst schon viel an Vitaminen aufnehmen…
die musst nicht mal selber machen, kannste fertig kaufen..
ja schon…aber was ist denn da wirklich drin wenn ich die fertig kaufe?
keine Ahnung ob das Getränkt wirklich ne Mango, nen Apfel oder was auch immer gesehen hat…
ich mache mir meine lieber täglich morgens frisch fertig…und weiß erstens was drin ist und hab zweitens aktiv etwas getan…

Ich halte es mit den Worten meines Hausarztes:
„Wenn du auf alles verzichten willst dann brauchst die Therapie auch nicht zu machen…“
Danke für diese Worte…sie haben mir gezeigt das ich so falsch mit meiner Einstellung nicht liegen kann…

Gesunde ausgewogene Ernährung…alles in vernünftigen Maßen geniessen und nicht in Massen…

das war so ein Thema das mir schon lange auf der Seele brannte…ich könnte es sicherlich noch ins unermessliche ausführen…

unnamed-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.