„… ein Lachen auf den Lippen wäscht auch echte Tränen weg…“

…danke Ak.ademiker…eine für mich wichtige Textzeile in dem Lied „positives denken“…
für die die das Lied im ganzen interessiert:
Ak.ademiker
besonders seit gestern eine ganz wichtige Zeile für mich…wie geht es mir?
als erstes…heute war 4 von 12…NUR noch 8…wenn alles gut geht…hatte heute vor Beginn ein Gespräch mit meinem meiner Ärzte…ich bekomme nächste Woche eine Vorstellung beim Neurologen…die Missempfindungen sprechen für eine Nebenwirkung der Chemo…es fiel mir dann auf das ich ein leichtes Missempfinden auch in den Fingerkuppen habe…von Neurologen hängt es wohl ab ob Dosis- oder Chemoveränderung/ -korrektur vorgenommen werden muss…

dann hatte ich ein super Gespräch mit Jutta…ich hatte sie schon einmal erwähnt, sie ist bei uns in der Klinik im (palliativen) Liaisondienst…eine wahre Seele für alle Tumorpatienten die sich auf sie einlassen können…sie fand wahre Worte…ich fasse sie kurz mal mit meinen eigenen zusammen…“ich bin in meiner Krankheit angekommen (habe innerlich ein Krankheitsgefühl)…und sollte jetzt weder übertreiben, erzwingen, noch mich überfordern…mir Ruhe gönnen“
tja ich glaube, …sie hat recht…

die Chemo hab ich heute mal liegend im Bett entgegen genommen…sie ist mir deutlich besser bekommen…keine Unruhe…keine Wut oder Aggression…Kopfhörer auf…und dahin dämmern…begleitet mit Klängen von Antilopen Gang, Adam Angst, Zugezogen Maskulin, Genetikk, Edgar Wasser, muff potter. …meine momentanen Favoriten…
ich glaube ich sollte gucken ob das so vielleicht immer machbar ist…ich bekam nicht mal mit das das Gerät piepte oder jemand an meinem Bett stand…

dann hatte ich noch jemand zu Besuch bei der Chemo…Sandra…mit Pauline (ihrer Tochter)…es tat gut…besonders diesen kleinen Wurm in seiner Lebendigkeit zu sehen…

am Sonntag fahre ich nach HH…zu einem Fotoshooting…Motto „Oben ohne“…ich freu mich richtig drauf…ich glaube es wird gut tun und ich hoffe auf viel lachen und nette Leute…werde hinterher berichten…

und dann gab es heute noch was ganz tolles…auf Station hatte unsere Fsj´lerin ihren letzten Tag…und ich hatte das Glück ihr „auf wiederseh´n“ zu sagen…und ihr Geschenk an uns…einfach großartig…ich find es wunderschön und es sagt ganz viel aus…und ich hoffe, wenn ich im Februar wieder anfangen kann, hängt es auf dem Stationsflur…andere Stationen hängen ihr Team mit Foto´s aus…wir sind anders…und ich erkenne jeden einzelnen…(m)ein wundervolles, großartiges Team..
Teamder 51

und nun sage ich „Gute Nacht“…geniesse noch ein bisschen Musik und ein Buch…

ups nee…eins hab ich vergessen und will es unbedingt erwähnen…mein Mann hat mir heute etwas von einer lieben Person von der Arbeit mit gebracht…Danke Sophie…ein AnsatzTeig von „Süsses Brot aus dem Vatikan“…ich bin jetzt schon auf den Geschmack gespannt, denn da sind zwei Sachen drin die super harmonieren…Zimt und Apfel…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.